Zahnstein selber entfernen – so wird es gemacht

Tipps wie Sie Zahnstein selber entfernen können

Zahnstein selber entfernen
Zahnstein selber entfernen

Erfahren Sie wie Sie Zahnstein selber entfernen mit einfachen Mitteln und Werkzeugen. Schöne und gesunde Zähne bis ins hohe Lebensalter wünscht sich jeder. Neben Karies und Parodontose gehört Zahnstein zu den häufigsten Symptomen im Mundraum, der einen großen Einfluss auf die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch nimmt.

Sie haben die Möglichkeit Zahnstein selber zu entfernen, auch wenn Zahnärzte etwas anderes sagen. Weshalb Zahnstein  problematisch ist und mit welchen Hausmitteln Sie Zahnstein selber entfernen können erfahren Sie jetzt. 

Wie entsteht Zahnstein überhaupt?

Die Grundlage von Zahnstein sind einfache Zahnbeläge, wie sie täglich durch die Nahrung in den Mundraum gelangen. Durch gründliches Zähneputzen und eine erstklassige Mundhygiene koennen Sie Zahnstein selber entfernen zu circa 80%. Werden Zahnbeläge jedoch langfristig nicht entfernt, verkalken diese und gehen chemischen Verbindungen mit Mineralien aus dem Speichel ein. Das Ergebnis ist verhärteter Zahnbelag, der sich fest und dauerhaft an den Übergangsbereich zwischen Zähnen und Zahnfleisch legt.

Für die Umwandlung von Zahnbelägen zu Zahnstein spielt der Speichel eine wesentliche Rolle. Deshalb  nimmt die natürliche Speichelbildung einen großen Einfluss auf dieses Symptom. Menschen, die von Natur aus mehr Speichel bilden als andere, unterliegen deshalb einem größeren Zahnsteinrisiko. Deutlich wird dies auch durch die Areale des Mundraums, in denen sich Zahnstein vorrangig bildet. Hierzu zählt primär der Bereich hinter den unteren Schneidezähnen, in deren Umfeld einige größere Speicheldrüsen zu finden sind.

Wie sieht Zahnstein aus und woran erkennt man ihn?

Zahnstein legt sich nicht einfach wie ein Zahnbelag auf den Zahnschmelz und sorgt für eine Verfärbung. Stattdessen lässt sich Zahnstein als echter Fremdkörper im Mundraum erkennen. Er wirkt wie eine kalkige Masse, die den Zahnhals im Übergangsbereich zum Zahnfleisch überdeckt. Im schlimmsten Fall sind viele Zähne nebeneinander betroffen, so dass sich der Zahnstein eine geschlossene Reihe entlang der Zahnlinie bildet.

Zahnstein bildet sich im Regelfall schichtweise, was zu einer unterschiedlichen Härte und Farbe beiträgt. Die Vielfalt reicht von klassischem Kalkweiß bis zu gelblichen und bräunlichen Farbtönen. Außerdem ist es ziemlich einfach die oberste  Schicht des Zahnsteins selber zu entfernen. Doch die direkt an den Zähnen liegende Schicht ist weitaus scherer zu entfernen. Wurde Zahnstein über lange Zeit weder vom Zahnarzt noch von Ihnen selber entfernt, wachsen geradezu Kalkschichten auf den Zaehnen. Dies ist  am häufigsten auf der Rückseite der unteren Schneidezähne festzustellen.

Warum sollte Zahnstein überhaupt entfernt werden?

Zahnstein ist das Indiz für eine nicht ausreichende Mundhygiene. Außerdem begünstigt Zahnstein weitere Erkrankungen im Mundraum. Grund hierfür ist vor allem die raue und unebene Oberfläche des Zahnsteins, die nicht mit dem glatten Charakter gesunder Zähne vergleichbar ist.

Auf dieser Oberfläche siedeln sich Bakterien und andere Erreger besonders gut an, die sich selbst bei einer guten Zahnpflege und Mundhygiene rasant schnell vermehren und die Ausbildung anderer Zahnerkrankungen begünstigen.

Welche Arten von Schäden richtet Zahnstein an?

Die potenziellen Schäden durch Zahnstein sind vielfältig und hängen vom jeweiligen Menschen und der sonstigen Mundhygiene ab. Zu den klassischen Symptomen und Erkrankungen, die mit Zahnstein in Verbindung gebracht werden, sind:

– Karies
– Parodontitis
– Gingivitis
– Entzündungen im Mundraum

Oftmals siedeln im betroffenen Mund verschiedene Bakterien und Erreger an, die auf der porösen Oberfläche der Zahnsteinschichten den besten Halt finden. Im Extremfall erleiden Sie also gleich mehrere der genannten Erkrankungen, wenn Sie nicht konsequent gegen Zahnstein vorgehen. Zahnstein selber entfernen ist hierfür neben dem Besuch beim Zahnarzt zweimal pro Jahr die wichtigste Grundlage.

Ist Zahnstein eine Folge schlechter Zahnpflege?

Pauschal lässt sich nicht sagen, dass nur Personen mit einer mangelhaften Zahnpflege von Zahnstein betroffen sind. Allerdings wird die Umwandlung der Zahnbeläge in verkalkende Schichten begünstigt, wenn die Zähne nicht regelmäßig oder nicht sauber genug geputzt werden. Selbst beim Einsatz einer hochwertigen Zahnbürste und guter Zahncreme können sich Beläge an verschiedenen Stellen im Mundraum unbemerkt anlagern. Dennoch schaffen Sie mit einer erstklassigen Mundpflege die beste Basis, um nicht von Zahnstein befallen zu werden.

Die oben genannte, vermehrte Speichelbildung ist ein wichtiger Faktor für die Ausbildung von Zahnstein. Wie viel Speichel gebildet wird, können Sie nicht beeinflussen, weshalb Sie ungewollt zu einem Risikofall für Zahnstein werden. Auch bei einer guten Zahnpflege wird sich deshalb bei Ihnen schneller Zahnstein bilden, wenn Sie zu einer verstärkten Speichelbildung neigen. Hier lohnt sich das Zahnstein selber entfernen besonders.

Lässt sich überhaupt Zahnstein selber entfernen?

Grundsätzlich gilt: Ja, Sie können Zahnstein selber entfernen und damit eine Grundlage für einen gesunden Mundraum leisten. Viele Anwender schrecken vor der eigenhändigen Entfernung von Zahnstein zurück. Die Meisten wollen nicht mit metallischen Instrumenten  in ihrem Mundraum hantieren. Natürlich ist es nicht ratsam, als Laie mit solchen Werkzeugen zu arbeiten, die schlimmstenfalls Schäden an Zähnen und Zahnfleisch herbeiführen. Von einer modernen Zahnbürste bis zu etablierten Hausmitteln gibt es allerdings viele Hilfen, mit denen Sie Zahnstein selbst entfernen können.

Bedenken Sie: Bei Karies oder Parodontose vertrauen Sie auch nicht alleine auf die Hilfe Ihres Zahnarztes. Vielmehr nehmen Sie Ihre Mundpflege selber in die Hand und müssen lediglich bei Schäden und Problemen die Hilfe Ihres Zahnarztes in Anspruch nehmen. Beim Thema Zahnstein selber entfernen sollten Sie ähnlich denken und die Initiative ergreifen. Wenn Sie aktiv gegen die Verkalkungen vorgehen, wird sich kein Zahnstein mehr bei Ihnen finden.

Natürlich ist nicht jede Methode zum Zahnstein selber entfernen für jedermann gleich geeignet. Die unten genannten Tipps und Hilfsmittel stellen eine Anregung dar, welche Ihnen weiterhilft. Finden Sie selbst heraus, welche Hilfsmittel und Methoden Ihnen zusagen. Je nach Person und Zahngesundheit lassen sich mit der gleichen Hilfe unterschiedlich große Erfolge erzielen. Wichtig ist nur, dass Sie das Zahnstein selber entfernen nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Zahnstein selber entfernen vs. Zahnarztbesuch

Für Millionen Menschen hierzulande, die aus Angst seit Jahren nicht mehr beim Zahnarzt waren, ist das Zahnstein selber entfernen besonders wichtig. Auch wenn ein Zahnarztbesuch empfehlenswerter wäre, lässt sich so wenigstens ein Grundbeitrag für die Mundhygiene leisten. Diese besondere Form der Zahnpflege hilft dabei, den Zustand des natürlichen Gebisses zu erhalten, um den nächsten Besuch bei einem Zahnarzt als Angstpatient länger herauszuzögern.

Wenn Sie Zahnstein selber entfernen möchten, können Sie ansonsten Ihren Zahnarzt in diese Pläne mit einbeziehen. Gerade bei einer verstärkten Speichelbildung wird es ein guter Zahnarzt zu schätzen wissen, wenn Sie als Patient aktiv hiergegen vorgehen möchten. Gerne wird er Sie beraten und verschiedene Tipps zur erfolgreichen Behandlung von Zahnstein geben. Passen Sie lediglich auf, dass Ihr Zahnarzt nicht jede Form von Hausmittel pauschal abwertet. Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen, welche der folgenden Tipps Ihnen ganz persönlich helfen, wenn Sie Zahnstein selber entfernen wollen.

Hausmittel zum Zahnstein selber entfernen

Seit Jahrhunderten plagen sich Menschen mit Zahnstein. Schon vor den Zeiten der modernen Zahnmedizin wurden Methoden zur erfolgreichen Entfernung der Schichten angewendet. Bis heute sind einige Hausmittel erhaltengeblieben, die beim Zahnstein selber entfernen helfen. Im Folgenden lernen Sie die vier wichtigsten Hilfsmittel mit Ihren Vor- und Nachteilen kennen.

Zahnstein selber entfernen mit Backpulver

Seit Generationen gehört Backpulver zu den beliebtesten Hausmitteln rund um die Zahnhygiene. Gleiches gilt für Natron als Grundzutat von Backpulver. Durch den stark alkalischen Charakter des Backpulvers werden Säuren im Mundraum neutralisiert, die sonst Zähne und Zahnfleisch angreifen würden. Zahnstein selber entfernen mit Backpulver hat auch weißere Zähne zur Folge. Anstatt als Beigabe im Mundwasser wird das Pulver hierbei direkt auf die Zahnbürste neben der Zahnpasta gegeben.

Vor- und Nachteile von Backpulver

Im Unterschied zu vielen anderen Hausmitteln ist Backpulver nicht sauer, deshalb wird der Zahnschmelz nicht direkt durch das Pulver angegriffen. Vorsicht ist beim aktiven Putzen der Zähne mit Backpulver durch den abrasiven Effekt geboten. Wenn Sie regelmäßig die Zähne mit Backpulver bearbeiten, tragen Sie neben Zahnbelägen auch die obersten Schichten der gesunden Zähne ab und schädigen so den Zahnschmelz dauerhaft. Als Beigabe im Mundwasser ist Backpulver eher unbedenklich und hilft dabei, Säuren im Mundraum abzutöten. Zum Zahnstein selber entfernen ist Backpulver nur bedingt geeignet, allerdings können Natron & Co. einen unterstützenden Beitrag gegen Zahnbeläge und Säuren leisten.

Zahnstein selber entfernen mit Teebaumöl

Nicht nur in der australischen Kultur wird Teebaumöl seit Jahrhunderten als kleiner medizinischer Alleskönner verwendet. Auch im Mundraum kommt Teebaumöl häufig zum Einsatz, um dessen Wirkung gegen Bakterien, Pilze und viele weitere Organismus zu nutzen. Ein oder zwei Tropfen im Mundwasser oder auf der Zahnpasta helfen zusätzlich gegen die Bakterien im Mundraum und töten diese ab. Zum Zahnstein selber entfernen ist Teebaumöl indirekt geeignet. Das Öl bekämpft eher die Bakterien, die sich auf dem Zahnstein abzusetzen drohen und Zahnerkrankungen herbeiführen können.

Vor- und Nachteile von Teebaumöl

Teebaumöl ist ein umstrittenes Hausmittel, das dennoch bei vielen Personen und Symptomen zu Linderung und Heilung beiträgt. Wenn es um Entzündungen im Mundraum geht, ist Teebaumöl eine beliebte und oft nützliche Wahl. Beim Zahnstein selber entfernen leistet das Öl eine feine Unterstützung, vorrangig zur Abtötung von Bakterien und anderen Erregern. Wie in anderen Anwendungsbereichen ist es entscheidend, dass es sich um reines und hochwertiges Teebaumöl achtet. Auch die Dosierung wird von Laien oft fehlerhaft betrieben, so dass es schlimmstenfalls mehr schadet als hilft. Bereits ein Tropfen in Ihrer Mundspülung sollte zum Zahnstein selber entfernen reichen, um mit diesem Hausmittel Erfolge zu erzielen.

 Zahnstein selber entfernen mit Zitrone

Wenn Sie schon einmal mit Zitronensaft die Zähne genutzt haben, werden Sie das glatte Zahngefühl und die Frische im Mundraum kennen. Zitrone wird seit Generationen als Hausmittel bei der Zahnpflege eingesetzt und ist auch beim Thema Zahnstein selber entfernen interessant. Während Backpulver durch seinen alkalischen Charakter schädliche Säuren im Mundraum ausgleicht, funktioniert Zitronensäure andersherum. Die Säuren der Südfrucht werden gezielt zum Abtöten von Erregern eingesetzt.

Vor- und Nachteile von Zitrone

Zahnstein selber entfernen ist mit Zitrone nur eingeschränkt möglich. Wie bei vielen Hausmitteln wird stärker auf die Verhinderung von Zahnbelägen gehofft, die zur verkalkten Grundlage des Zahnsteins werden. Gegenüber den oben genannten Hausmitteln ist Zitrone sogar problematisch, da ihre Säuren den Zahnschmelz angreifen kann. Anstatt von einer besseren Mundhygiene zu profitieren, wird stattdessen die Grundsubstanz der Zähne dauerhaft geschädigt. Gelegentlich einige Spritzer Zitrone ins Mundwasser sind für einen frischen Atem und die Zerstörung von schädlichen Bakterien im Mundraum dennoch in Ordnung.

Zahnstein selber entfernen mit Essig

Essig ist seit Jahrhunderten als Reinigungsmittel bekannt, dem eine antibakterielle und antivirale Funktion zugeschrieben wird. Gerade Apfelessig wird bevorzugt eingesetzt, um die Sauberkeit im Haushalt zu fördern und gegen eine Vielzahl von Erregern vorzugehen. Dieser Effekt lässt sich auch bei der Zahnpflege um Zahnstein selber zu entfernen. Einige Spritzer Essig in den Zahnputzbecher gegeben, sorgt mit einem sauren Charakter wie bei der Zitrone für die Abtötung von zahlreichen Erregern. Außerdem entsteht durch die saure Note eine besondere Frische im Mundraum.

Vor- und Nachteile von Essig

Zahnstein selber entfernen mit Essig ist mit den Argumenten für und gegen Zitrone zu vergleichen. Für die Bekämpfung von Bakterien und anderen Erregern ist Apfelessig eine interessante Wahl. Allerdings droht das Risiko, den gesunden Zahnschmelz durch die Säure im Essig anzugreifen und zu zerstören. Unabhängig hiervon lässt sich mit dem Essig nach vielen Erfahrungsberichten Zahnstein langsam lösen. Ob dieses Risiko eingegangen werden soll, wenn es zugleich zu einer Schädigung der gesunden Zahnsubstanz kommen könnte, muss jeder Anwender für sich selbst entscheiden.

Werkzeuge und Instrumente zum Zahnstein selber entfernen

Wie oben gezeigt, leisten Hausmittel zum Zahnstein selber entfernen eine überschaubare Hilfe und können sogar zur Schädigung des natürlichen Zahnmaterials beitragen. Sinnvoller ist es, einen Blick auf professionelle Hilfsmittel zu werfen. Diese werden teilweise vom Zahnarzt selbst eingesetzt und geben alleine hierdurch beim Zahnstein selber entfernen Vertrauen. Bei der Auswahl spezieller Zahnbürsten zum Zahnstein selber entfernen helfen viel Zahnärzte gerne weiter und zeigen Ihnen geeignete Modelle. Die folgenden Profi-Hilfen bieten sich für Ihre Zahnsteinentfernung an:

Zahnstein selber entfernen mit Schallzahnbürsten

Für die tägliche Reinigung der Zähne empfehlen die meisten Zahnärzte den Einsatz einer elektrischen Zahnbürste anstelle des manuellen Putzens. Eine Weiterentwicklung der klassischen elektrischen Zahnbürste sind Schallzahnbürsten. Bei diesen findet der Antrieb der Bürste über einen Schallwandler statt, der einige Hundert Bewegungen pro Sekunde schafft. Der Name dieser Schallzahnbürsten ist irreführend, da die Beseitigung von Zahnbelägen nicht durch den Schall selbst erfolgt. Stattdessen rotiert diese Zahnbürste deutlich schneller als die herkömmliche elektrische Zahnbürste.

Vor- und Nachteile der Schallzahnbürste

Für eine noch gründlichere Mundreinigung ist die Schallzahnbürste eine attraktive Wahl. Sie geht besser als andere Zahnbürsten gegen Zahnbelag vor und entzieht dem Zahnstein seine Grundlage. Wichtig ist lediglich, dass es zu einer sachgerechten Anwendung kommt, um den gesunden Zahnschmelz nicht durch zu druckvolles oder intensives Putzen zu schädigen.

Zahnstein selber entfernen mit der Ultraschall-Zahnbürste

Mit der Ultraschall-Zahnbürste wird der Effekt einer Schallzahnbürste noch gesteigert. Die Frequenz der rotierenden Bewegungen solcher Zahnbürsten setzen ab 300 Hertz an und übersteigen bei echten Profi-Modellen die Millionenmarke. Bei der Ultraschall-Zahnbürste kommt es nicht mehr zu einer mechanischen Reinigung der Zähne im klassischen Sinne. Stattdessen wird eine Flüssigkeit im Mundraum durch den rotierenden Tupfer oder Bürstenkopf zu einer Schaumbildung angeregt. Die zerplatzenden Blasen sorgen für den Reinigungseffekt.

Vor- und Nachteile der Ultraschall-Zahnbürste

Die Ultraschall-Zahnbürste gehört zu den echten Innovationen der modernen Zahnpflege und wird für alle Bereiche der Mundhygiene als attraktive Alternative zum klassischen Zähne putzen gesehen. Auch zum Zahnstein selber entfernen ist sie interessant und sorgt ohne große Mühen für beeindruckende Effekte. Eine Eingewöhnung ist nötig, da das Reinigungsprozess anders als bekannt erfolgt. Außerdem haben Ultraschall-Zahnbürsten ihren Preis und werden nicht von jedem Haushalt so einfach gekauft.

Zahnstein selber entfernen mit einem Zahnscaler

Der Zahnscaler ist der Klassiker, wenn Sie Zahnstein selber entfernen möchten. Das manuell geführte Instrument lässt sich in jeder Zahnarztpraxis finden und wird zur kraftvollen Ablösung des Zahnsteins eingesetzt. Wichtig ist hierbei die professionelle Handhabung, beispielsweise dass der Zahnscaler immer vom Zahnfleisch weg in Richtung Zähne geführt wird. Mit seinem spitzen Haken hilft der Scaler dabei, auch feste Kalkschichten aufzubrechen und diese vom Zahn zu lösen.

Vor- und Nachteile der Zahnscaler

Der Scaler hat sich bewährt und ist nicht umsonst eine Standardausstattung fast jeder Zahnarztpraxis. Für wenige Euro können Sie als Privatperson dieses Hilfsmittel kaufen, um mit der praktischen Spitze festen Zahnstein zu lösen. Bedenken Sie jedoch, dass es sich um ein metallisches Instrument handelt, mit dem Sie potenziell Ihr Zahnfleisch und sogar die Zähne schädigen können. Eine ruhige Hand und ein sachgerechter Einsatz ist unverzichtbar, damit Ihnen der Zahnscaler mehr nutzt als schadet.

Zahnsteinentferner

Zu den neusten Produkten des Marktes gehören Zahnscaler, mit deren anderen Ende Sie den Zahnstein einfach wegradieren können. Der spezielle Aufsatz besteht aus Naturgummi und speziellen Komponenten, die Sie einfach in mehreren Bewegungen über den Zahnstein führen. Diese Radierer sind auch für Zahnbeläge geeignet und verhelfen Ihren Zähnen wieder zu einem natürlicheren Weiß. Neben der Entfernung von Zahnstein selbst helfen diese Entferner dabei, die Belastung durch Bakterien einzudämmen, die sich auf dem Zahnstein eingenistet haben.

Vor- und Nachteile der Zahnsteinentferner

Zahnsteinentferner sind wie Scaler preiswert zu haben und einfach zu handhaben. Auch hier ist eine fachkundige Anwendung entscheidend, damit der gewünschte Effekt eintritt und eine Schädigung von Zähnen und Zahnfleisch ausgeschlossen ist. Bei einem Radierer gilt dies vorrangig für den Druck, mit dem Sie Ihre Zähne beim Zahnstein selbst entfernen bearbeiten, sowie Dauer und Häufigkeit der Anwendung.

Zahnstein selber entfernen mit Küretten

Zahnstein ist an den Zähnen anhaftend sichtbar, die oben genannten Hilfsmittel entfernen ihn alleine in diesem sichtbaren Bereich. Dabei können die Zahnbeläge auch in die Zahntaschen hineinziehen und sind nicht mehr so einfach zu erreichen. Hier bietet sich der Einsatz von Küretten an, die mit einer löffelförmigen Spitze in diese Bereiche des Zahnfleisches vordringen. Mit einer geschliffenen und einer schärferen Seite wird ein sicheres Eindringen in den nicht sichtbaren Bereich zwischen Zähnen und Zahnfleisch möglich, um anschließend den hier angesiedelten Zahnstein aufzubrechen.

Vor- und Nachteile von Küretten

Großer Vorteil von Küretten ist die Entfernung von Zahnstein, der beim einfachen Blick in den Mund nicht ins Auge fällt. Dennoch ist dieses Instrument , wenn Sie Zahnstein selber entfernen als Laie nur mit größter Vorsicht einzusetzen. Da direkt am Zahn und im Zahnfleisch gearbeitet wird, ist das Risiko einer Schädigung gegeben. Wenn Sie ernsthaft über Anschaffung und Einsatz einer Kürette nachdenken, halten Sie mit Ihrem Zahnarzt Rücksprache und lassen Sie sich von diesem in die sachgemäße Anwendung einweihen.

Mit elektrischen Zahnbürsten Zahnstein selber entfernen

Wie oben dargestellt, leisten zeitgemäße Zahnbürsten einen wertvollen Beitrag zum Zahnstein selber entfernen und der grundlegenden Verhinderung von Zahnbelägen aller Art. Im Folgenden lernen Sie zwei Zahnbürsten unterschiedlicher Hersteller kennen, die Sie fürs Zahnstein selber entfernen genauer unter die Lupe nehmen sollten.

Zahnbürste 1: Die Oral B Pulsonic Slim

Braun Oral-B Sonic Complete kaufenDie Pulsonic Slim des internationalen Markenherstellers Oral B erreicht 27.000 Vibrationen in der Minute und wird so zu den Schallzahnbürsten gezählt. Es handelt sich aktuell um die kompakteste und leichteste Zahnbürste aus den Produktlinien von Oral B, die gezielt auf die gründliche Beseitigung von Zahnbelägen und Zahnstein ausgelegt ist. Die Pulsonic Slim kann in zwei Modi betrieben werden: Neben der grundlegenden Funktion „Reinigen“ steht ein „Sensitiv“-Modus für einen besonders schonenden Umgang mit Zähnen und Zahnfleisch zur Auswahl.

Geschätzt wird die Zahnbürste vor allem für ihren sehr sanften Druck, der dennoch ein hervorragendes Putzergebnis zusichert. Gerade wer unter Zahnfleischbluten leidet oder durch zu starken Druck ein schleichendes Freiliegen seiner Zahnhälse provoziert, kommt bei dieser Art von Reinigung auf seine Kosten. Sicher und mit hohen Umdrehungen werden alle Zahnbeläge entfernt, so dass es langfristig nicht mehr zu einer Bildung von Zahnstein kommen kann. Bei der Auswahl der zur Schallzahnbürste passenden Zahnpasta genießen Sie weiterhin alle Freiheiten. Wenn Sie Zahnstein selbst entfernen wollen und die gründliche Zahnreinigung als ersten Schritt hierhin verstehen, ist die Oral B Pulsonic Slim eine interessante Wahl.

Jetzt das Sparangebot von Oral-B Sonic auf Amazon sichern

Zahnbürste 2: Die Emmi Dent Ultraschall

Emmi-dent Ortho kaufenWenn Sie Zahnstein zu Hause selber entfernen wollen, ist die Ultraschall-Zahnbürste von Emmi Dent die sinnvollste Anschaffung. Die Zahnbürste wurde unter Mitarbeit von Zahnärzten entwickelt und funktioniert nach dem Prinzip der abriebfreien Reinigung durch millionenfache Ultraschall-Schwingungen. Zu einer mechanischen Behandlung der Zähne kommt es nicht mehr. Die Emmi-dent Ultraschall-Schwingungen zusammen mit einer speziellen Zahncreme sichern eine extrem gründliche Reinigung der Zähne bis  in die Zahnzwischenräume und in die Zahnfleischtaschen. Emmi Dent ist wie eine klassische Zahnbürste anzuwenden,  und verfügt weiterhin über den gewohnten Bürstenkopf, der von elektrischen Zahnbürsten her bekannt ist.

Für die Anwendung der Emmi Dent wird die spezielle Ultraschall-Zahnpasta benötigt, um die Ultraschall-Schwingungen auf Zähne und Zahnfleisch einwirken zu lassen. Mit 96 Millionen Schwingungen des Bürstenkopfes in der Minute gehört die Emmi Dent zu den leistungsstärksten Zahnbürsten dieses speziellen Segments. Da sie auch eine Reinigung von Bereichen des Mundraums ermöglicht, die mit anderen Zahnbürsten und Hilfsmitteln nicht erreichbar wären, bekämpft sie Beläge und Bakterien besonders effektiv. Beim Zahnstein selber entfernen nimmt sie den gefährlichen Bakterien damit nicht nur die Grundlage zum Einnisten im Mundraum, sondern bekämpft sie direkt und effektiv. Der Zahnstein rieselt praktisch von den Zähnen. 

Direkt zum Sparangebot von Emmi-Dent auf Amazon

Fazit zum Thema Zahnstein selber entfernen

Wenn Sie den Wunsch nach einer gehobenen Mundhygiene haben, sollten Sie Zahnstein selber entfernen mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie Sie sich täglich die Zähne putzen. Eine Vielzahl von Hilfsmitteln steht Ihnen hierfür zur Verfügung, die jedermann  verwenden kann. Klassische Hausmittel versprechen nur eine eingeschränkte Hilfe. Die Umstellung auf eine moderne Zahnbürste und ähnliche Hilfsmittel erfüllt den gewünschten Zweck schon eher.

Setzen Sie sich außerdem nicht erst mit dem Thema Zahnstein auseinander, wenn dieser Ihren Mundraum befallen hat. Eine gründliche Entfernung von Zahnbelägen aller Art ist die beste Grundlage, um gar nicht erst Zahnstein selber entfernen zu müssen. Sprechen Sie außerdem mit Ihrem Zahnarzt darüber, welche Tipps dieser für Ihre individuelle Mundhygiene geben kann und wie Sie Zahnstein selber entfernen sollten. Wichtig ist, dass Sie den Termin beim Zahnarzt alle sechs Monate nicht vernachlässigen. Im Idealfall wird der Arzt begeistert über Ihre Fähigkeiten Zahnstein selber zu entfernen sein!