Was tun gegen Zahnstein?

Was tun gegen ZahnsteinGerade in der heutigen Zeit sind gepflegte und weiße Zähne ein Muss. Nicht nur im Beruf erwarten die Kunden und Kollegen ein strahlendes Lächeln. Auch im privaten Umfeld ist das Glänzen mit weißen Zähnen gefragt. Dennoch kann diesen wunderschönen und strahlenden Zähnen etwas im Wege stehen: Zahnstein.

Häufig wird dieses Phänomen unterschätzt und es treten schon die ersten negativen Auswirkungen wie Karies oder Paradentose vor. Oft wird den Betroffenen erst nach einigen Jahren klar, dass die Ursache dieser Probleme der weiche und harte Zahnstein ist. Also was tun gegen Zahnstein?

Damit es gar nicht so weit kommt, sollten Sie sich hier in jedem Fall schon früh über mögliche Alternativen für eine Zahnstein Entfernung informieren.

Was ist überhaupt Zahnstein? 

Zahnstein besteht aus anorganischen Stoffen. Diese Ansammlung besteht oft aus Phosphat oder Calcium-Rückständen. Die Zusammensetzung des Zahnbelags ist nicht bei jedem Menschen gleich. Zuerst ist dieser Zahnbelag noch aus einer weichen Substanz.

Dieser weiche Biofilm auf den Zähnen wird auch als Plaque bezeichnet. Plaque besteht aus organischen Lebensmittel-Rückständen. Weicher und harter Zahnbelag zeigt, dass die Mund-Hygiene nicht ausreicht um Bakterien und Essensreste zu entfernen. Da Schlimme daran ist, dass bakterielle Krankheiten wie Zahnfleischentzündungen, oder schlimmstenfalls sogar Herzbeschwerden auslösen können. Zudem ist es auch möglich, dass das Zahnfleisch aufgrund der überschüssigen Ablagerungen zurückgeht.

Um Karies, Paradontose zu vermeiden ist es zwingend notwendig den Zahnstein selber zu entfernen. Was Sie neben einem Zahnarztbesuch selbst allesdafür tun können und welche gewinnbringenden Hausmittel es für eine effiziente Zahnstein-Entfernung gibt, können Sie aus den nachfolgenden Zeilen entnehmen…

Was tun gegen Zahnstein?- Ursachen von Zahnstein auf einem Blick

Genetische Veranlagung
Nicht auszureichende Mund Hygiene
Zahnkrümmungen oder auch schief gestellte Zähne
Bestandteile des eigenen Speichels
Falsches oder nicht gründliches Zähne putzen

Was tun gegen Zahnstein? – Welche Hausmittel gegen Zahnstein gibt es?

Auch im heimischen Umfeld stellt sich Ihnen bestimmt des Öfteren die Frage: Was tun gegen Zahnstein? Schließlich ist der Besuch eines Zahnarztes nicht für alle Menschen ein einfacher Schritt. Gerade Angst-Patienten möchten lieber schon im Voraus die bestmöglichsten Alternativen kennen.

Wie einem Zahnarzt stehen auch Ihnen zu Hause einige Möglichkeiten für eine effiziente Zahnstein-Bekämpfung zur Verfügung. Zum einen können Sie auf das traditionelle Hausmittel wie beispielsweise Zitrone setzten.

Denn die in der Zitrone vorhandene Zitronensäure hilft Ihnen dabei, den vorhanden Zahnbelag und auch eventuelle Zahn-Verfärbungen zu beseitigen. Jedoch sollten Sie hier mit Vorsicht arbeiten. Denn ein zu gehäufter Gebrauch einer Zitrone für eine Zahnstein-Entfernung kann auch zu einem Entfernen des wertvollen Zahnschmelzes führen.

Ist der Zahnschmelz einmal stark angegriffen, können Zahnschmerzen oder weitere Zahn-Schädigungen die Folge sein. Hier heißt es also: Nicht übertreiben und in Maßen arbeiten.

Weitere und ähnlich wirkende Mittel der heimischen Küche oder auch aus der Apotheke wären beispielsweise Backpulver, Teebaumöl, Essig oder auch Kokosöl. Das Backpulver fungiert neben der eigentlichen Zahnstein-Entfernung auch als Zahn-Aufheller. Somit werden auch Verfärbungen durch das Backpulver auf den Zähnen entfernt.

Hierzu müssen Sie einfach das Backpulver auf eine Zahnbürste geben und die Zähne wie gewohnt putzen. Dennoch sollten Sie aufpassen, dass Sie das komplette Backpulver nicht schlucken. Dies kann sonst Magenbeschwerden hervorrufen.

Auch Essig sollte, ähnlich wie das Backpulver nur in geringen Mengen auf die Zahnbürste gegeben und verwendet werden. Denn eine zu vermehrte Aufnahme von Essig könnte zu Verätzungen in der Speiseröhre führen.

Wesentlich angenehmer sind hier die natürlichen Öle wie Teebaum- oder Kokosöl. Diese bekommen Sie meist schon recht günstig in einer Drogerie oder auch in einer Apotheke zu kaufen. Angewendet werden die Öle ebenso mit einer Zahnbürste. Am besten eignen sich hier aber spezielle Zahnbürsten mit zusätzlichen Zungenreinigern.

Ergänzend zu dem Zähne putzen sollten Sie aber in jedem Fall noch Zahnseide verwenden. So können Sie nicht nur dem Zahnstein, sondern auch noch unangenehmen Mundgeruch vorbeugen. Wenn Sie diese häuslichen Mittel einmal ausprobieren und die für Sie am besten funktionierende Variante herausfinden, brauchen Sie sich die Frage: „Was tun gegen Zahnstein?“ Nicht mehr zu stellen.

Was tun gegen Zahnstein? Die Antwort ist Theranovis

Was tun gegen ZahnsteinNeben dem klassischen Hausmittel, wie Zitrone, gibt es mittlerweile auch spezielle künstliche Creme- oder Gelsubstanzen für eine Zahnsteinentfernung auf dem Markt. Leider sind nicht so qualitative Modelle eher nur für eine oberflächliche und geringfügige Zahnbelagsentfernung geeignet.

Hartnäckige Beläge bleiben von den meisten solcher Substanzen eher unbehandelt.

Ein gutes und wirkendes Produkt kann hier aber ein spezielles Spray, wie das theranovis® oral , sein. Dieses Spray hilft Ihnen bei einer regelmäßigen Anwendung dabei, wieder tadellose Zähne zu bekommen. Nicht nur der Zahnstein wird von dem Spray gelöst. Auch andere nachteilige Effekte wie Mundgeruch, können gezielt bekämpft werden. Zudem ist das theranovis® oral auch als Gel erhältlich.

Das Spray als auch das Gel sollten immer morgens und abends auf den betroffenen Stellen. Nach ein paar Tagen bekommen Sie schon den ersten Erfolg. Schlechte Mundgerüche verschwinden und werden unauffälliger.

Die Bestandteile dieses Produkts sind dabei hundertprozentig natürlich und zudem aus puren Ölen hochwertiger Früchte wie Trauben und Grapefruits. Damit auch kein neuer Zahnstein entsteht, muss das Spray oder auch die Gel-Variante regelmäßig angewendet werden.

Jetzt das Sparangebot von Theranovis auf Amazon sichern

Dann findet wirklich jeder schnell und einfach seinen Weg zu perfekt definierten Zähnen. Und es stellt sich auch bald nicht mehr die Frage: Was tun gegen Zahnstein?

Spezielle  Kuren und Kaugummies gegen Zahnstein

Für besonders hartnäckige Fälle gibt es auch spezielle Myrrhentinkturen. Diese Kuren sind  spezielle gelblich braune bis klare Flüssigkeiten, welche aus den pflanzlichen  Myrrhe produziert werden. Die Kuren sollen die häusliche Zahnstein-Behandlung ergänzen und zudem Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut-Region vorbeugend eingesetzt wird.

Aber auch besondere Xylit-Kaugummies helfen zwischendurch Zahnstein vorzubeugen. Leider steht nicht bei jedem Menschen so viel Zeit zur Verfügung. Aus diesem Grund wurden die speziellen Xylit-Kaugummies entwickelt.

Diese Xylit Kaugummies werden als wirksame Zahnstein-Bekämpfer angesehen. Dennoch sollten Sie sich hier einmal von der Vielfalt der Produkte inspirieren lassen und die für Sie am besten geeignete Variante herausfiltern. Meist bestehen die verschiedenen und besonderen Kaugummis als natürlichen Inhaltsstoffen oder auch Siliciumcarbid.

Diese Bestandteile bekämpfen hier sowohl Verfärbungen als auch Belag-Rückstande effizient. Dennoch sollten Sie diese Kaugummis nicht mehr als 3-mal pro Woche anwenden. Denn meist haben diese Produkte auch eine abführende Wirkung. Wie bei allen „Was tun gegen Zahnstein? Maßnahmen“ sollten sie auch hier alles nur in geringen Dosen verwenden.

Was tun gegen Zahnstein? – Mittel gegen Zahnbeläge

Auch für eine private Nutzung gibt es schon eine Vielzahl an verschiedenen Zahnarztinstrumenten für eine Zahnstein-Entfernung auf dem Markt. Zum Beispiel können Sie einen Scaler, das ist ein besonderes Zahnsteinentfernungsinstrument, benutzen. Ein Scaler hat dabei habichtschnabelförmigen Kopf und dieser kann den Zahnstein auf mechanische Weise am besten erreichen. Aber auch Mundspiegel, welche erst die betroffenen Stellen in den meisten Fällen sichtbar machen, sollten bei Ihnen zu Hause nicht fehlen.

So können Sie selbst auch eher versteckte Bereiche und Ansammlungen effizient bekämpfen. Dennoch kann es sein, dass Sie hier etwas Übung benötigen. Schließlich sind diese Hilfsmittel professionelle Instrumente von einem Zahnarzt und demnach auch nicht immer so einfach zu bedienen. Beginnen Sie aus diesem Grund immer sehr vorsichtig mit einer Selbst-Behandlung und nehmen Sie sich ausreichend Zeit dafür.

Was tun gegen Zahnstein? – Auf die Regelmäßigkeit kommt es an! 

Wenn Sie Zahnstein selbst entfernen, muessen Sie sich regelmässige Termine setzen. Mindestens 1 –mal pro Woche sollten Sie Ihre Zahnbeläge gründlich entfernen. Denn jedes Mal wenn Sie Nahrung zu sich nehmen lagern sich Essensreste auf Ihren Zähnen ab.

Zuerst erscheint die weiche Plaque noch ungefährlich und nicht beachtenswert. – Doch bald wird aus diesem weichen Film, der so gefürchtete Zahnstein.

Also was tun gegen Zahnstein?

Damit Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite sind, sollten Sie verschiedene Prozesse und Abläufe der Zahn Hygiene in Ihrem täglichen Alltag integrieren. So entfernen Sie nicht nur Zahnstein bereits bestehende Problemzonen. Auch zukünftiger und potenzieller Zahnstein kann so am besten und gezielt bekämpft werden. Wenn Sie schon den weichen Zahnstein regelmäßig entfernen, reduzieren Sie das Risiko späteren Zahnsteins gewaltig.

In jedem Fall sollten Sie aber sicherstellen, dass Sie die genannten Hausmittel auch zukünftig immer richtig anwenden. Meist kann Ihnen auch schon ein Mitarbeiter in einer Apotheke für eine richtige und effiziente Anwendung beispielsweise der einzelnen Öle weiterhelfen.

Was tun gegen Zahnstein? – Fazit zu den häuslichen  Zahnstein-Bekämpfern 

Da es im Laufe der Zeit auch immer wieder verschiedene natürliche Produkte, mit positiven Effekten gibt, können Sie hier auf eine zuverlässige und vor allem wirksame Alternative zu dem Zahnarztbesuch setzten. Besonders wenn Sie Angst vor einem Zahnarztbesuch haben, sind Hausmittel perfekte Alternativen.

Die Möglichkeiten und Methoden mit den Sie Zahnstein zu Hause entfernen koennen sind genau eefizient oder sogar besser als das mechanische Abschaben beim Zahnarzt. Der erste sinnvole Schritt ist warscheinlich das Theranovis Spray, weil es risikolos von jedem angewendet werden kann.

Ausserdem koennen Sie die bewaehrten Haumtittel, wie Zitrone, Backpulver und Essig ausprobieren. Gehen Sie jedoch vorsichtig vor. Weniger ist oft mehr. Der weiche Zahnstein muss jeden Tag entfern werden. Besser ist die taegliche Reinigung als eine Hau-Ruck-Aktion.

Weitere Methoden wie Sie Zahnstein selber entfernen können finden Sie hier

Lesen Sie

Zahnstein selbst entfernen

Zahnstein selbst entfernen

Zahnstein selbst entfernen ist für die meisten Menschen unvorstellbar, weil das muss man doch dem …